SHOWS
 

Pressestimmen

Aus dem Pressbericht Odenwälder Echo 10.11.2008:
(…) Auftakt einer beeindruckenden Feuershow boten Sandra Niemtschak und Stefan Rosewick. Mit einer Kombination aus Feuerkunst und Akrobatik wanderte das Ensemble von Geschäft zu Geschäft und zog ganze "Menschentrauben" mit sich. Zwischenzeitlich fanden sich zeitgleich hunderte Zuschauer am Einhaus ein, um einen der Höhepunkte mitzuerleben. Rund 100 Ballons wurden von den kleinen Besuchern in Richtung Himmel geschickt, wo angehängte Wunderkerzen schwebend minutenlangen Lichterglanz versprühten. (…) Die beiden Artisten sorgten mit einer abschließenden Show und einem musikalisch begleiteten Aufstieg der Himmelslaternen, die das Publikum als Miniballone aufsteigen ließ, für Stimmung - eine selten erlebte Atmosphäre, die manche Kinderaugen noch lange den in den Sternenhimmel entschwebenden Leuchtballons nachschauen ließ.

Aus dem Pressebericht Bergsträsser Anzeiger 13.10.2008:
Die Fußgängerzone platzte fast aus den Nähten: (…) das "Spiel mit dem Feuer", das die Gaukler der Gruppe "Irrlichter" bis zur Perfektion beherrschen. Die Hasardeure zogen nicht nur eine brennend-heiße Show ab, sie tanzten auch eine im wahrsten Sinne des Wortes feurige Love-Story. Das Publikum applaudierte begeistert.

Aus dem Pressebericht der Offenbach-Post 23.09.2008:
Ein beeindruckendes Spiel mit dem Feuer präsentierten Sandra Niemtschak und Stefan Rosewick in Offenbach – und sorgten mit ihrer Show für wahrhaft knisternde Stimmung. Die Jongleure aus Michelstadt verwandelten die Bühne von "Ritas Hexenkessel" kurzerhand in ein farbenprächtiges Meer aus Flammen und Feuerformen.

Aus dem Pressebericht Bergsträßer Anzeiger 05. August 2008:
Bensheim. Die "Irrlichter" (jetzt: ArtArtistica) präsentierten eine lyrische, auf die Musik abgestimmte Flammenperformance, bei der das Publikum aus nächster Nähe zuschauen darf. Das Michelstädter Ensemble um Stefan Rosewick und Sandra Niemtschak betont die elementare Faszination des Feuers als dramaturgischen Bestandteil einer überaus körperlichen und tänzerischen Darbietung. Das so genannte Poi-Swinging spielt eine zentrale Rolle in der Show und wird in artistischer Perfektion vorgeführt: Dabei wird eine brennende Kugel an einer Schnur in fließenden Bewegungen so geschwungen, dass die Augen der Zuschauer lodernde Kreise und leuchtende Figuren wahrnehmen. Die Tricks und Effekte der Künstlergruppe sind Teil einer ausgearbeiteten Geschichte, die als poetisches Zusammenspiel von Feuer und Farben inszeniert wird. Vom Bensheimer Publikum gab's wiederholten Szenenapplaus, als die Gruppe zu dramatischer Musik aus den Lautsprechern einem Flammenmeer entstieg. "Brennende Luft" meinte ein Besucher angesichts der Feuerartistik im Stadtpark, wo es am späten Abend noch einmal richtig voll wurde. Man spürt der Gruppe ihre Wurzeln im Theater und im Zirkus an. Physische Eleganz, Harmonie und Ästhetik vereinen sich zu einer stimmigen Darbietung mit akrobatischer Note. Ein Spiel mit dem Feuer, das dem "Vogel der Nacht" eine sanfte Landung beschert hat.

Aus dem Pressebericht des Odenwälder Echo 28.04.2008:
In den Bann zogen Sandra Niemtschak und Stefan Rosewick das Publikum mit ihrer kühnen Feuerakrobatik. Vor schwarzem Tuch ließen sie mit Fackeln, Feuerstangen, Feuerseilen zischende Flammen um sich kreisen. Sie tanzten mit blauflimmernden Feuerrädern ein romantisch, leidenschaftliches Liebespaar. Dabei umarmten sie sich, als hätten sie nicht die brennenden Fackeln in den Händen. Das Duo erhöhte die Spannung durch akrobatische Feuerkunststücke – ein Spiel voller Vertrauen und Hingabe. Feuer und Flamme war danach das lang applaudierende Publikum.

Aus dem Pressebericht Babenhausen Stadtpost 06.06.2007:
(…) bevor mit Einbruch der Dunkelheit das Performance-Duo "Die Irrlichter" (jetzt: artArtistica) mit ihrem Programm "Feuer und Flamme" für Aufsehen sorgte. Mit ihrer außergewöhnlichen Darbietung spannten die Feuerkünstler mittels der Ausdruckskraft feuriger Tänze den Bogen von Romantik und Leidenschaft über Erotik bis hin zu Liebe und uneingeschränktem Vertrauen. Viel Applaus des begeisterten Publikums war dem Paar sicher.

Aus dem Pressebericht Gross-Umstädter Echo 05.06.2007:
Ein Höhepunkt waren sicher die Feuerakrobaten Sandra Niemtschak und Stefan Rosewick. Flammende Seile, Kegel und Stangen bewegten sich in den Lüften des Molkereigeländes durch das Dunkel. Gleichzeitig zeigte das Duo aus Michelstadt Hebefiguren und akrobatische Stücke, dass den Zuschauern manchmal förmlich der Atem stockte.

Aus dem Pressebericht vom Odenwälder Echo 15.09.2005:
(…) Zum Abschluss des gelungenen Abends bot die Gruppe "Irrlichter" einen Einblick in ihr faszinierendes Spiel mit dem Feuer – Jonglage auf höchstem Niveau.